Über uns

Bereits im Jahr 2000 setzten sich die damalige Jugend aus Lehndorf mit der Idee auseinander, ein Dumperrennen zu veranstalten.

Der damalige Initiator war u.a. Frank Domsch, alias Dumper Domsch, der mit seinen Freunden im Jahr 1999 nach Koselitz bei Riesa reiste, wo bereits seit 1994 Dumperrenen stattfanden.

Die Veranstaltung gefiel allen so gut, dass bereits ein Jahr später das erste Dumperrennen im Lehndorf veranstaltet werden konnte.

Aber nicht nur die Lehndorfer, sondern auch andere Jugend- und Dorfvereine in Sachsen, Thüringen, Brandenburg bis Mecklenburg-Vorpommern planten bereits ähnliche Veranstaltungen.

Und so konnte es nicht anders kommen. Im Frühjahr 2003 wurde die Interessensgemeinschaft DDM von Matthias Werner gegründet.

Die Gründungsversammlung vom Dumperclub Lehndorf e.V. erfolgte am 16.03.2003 mit damals 27 Mitgliedern mit Frank Domsch als Vorsitzenden. Seither ist der Traditionsverein einer der fünf Veranstalter in der Deutschen Dumpermeisterschaften (DDM).

Im Laufe der Jahre veränderte sich die Organisation des Dumperclubs. Frank Domsch übergab seine Führung zunächst an Rainer Kubitz. Seit 2012 ist ist Daniel Ruprecht der Vorsitzende des Vereins.

Aber auch das Veranstaltungsbild hat sich verändert. Seit 2012 fand das Traditionsrennen nicht mehr in Lehndorf, sondern in Storcha statt, seit 2017 wird der Finallauf der DDM in Horka bei Crostwitz ausgetragen.

In den vielen Jahren etablierte sich der Dumperclub Lehndorf e.V. zu einem der erfolgreichsten Teams in der Geschichte der DDM.